Warum Biokohle
Grund 7: Biochar hilft bei der Armutsbekämpfung
Das Überleben der Armen dieser Welt hängt oft stark von der landwirtschaftlichen Produktivität in kleinbäuerlichem Rahmen ab. In tropischen oder ariden Gebieten haben die Böden in der Regel einen sehr niedrigen Kohlenstoffgehalt, der zu einem kontinuierlichen Zyklus der Armut in diesen Regionen beiträgt. Biokohle kann mithelfen, diesen Teufelskreis der Armut zu durchbrechen, indem die Menschen in diesen Regionen kohlenstoffreichere Böden mit wenig Hilfe von aussen schaffen können.
Biokohle kann in Entwicklungsländern entweder auf Dorf- oder Haushaltebene mit geringen Kosten hergestellt werden, gegebenenfalls unter Verwendung lokaler Ressourcen und Materialien. Kleine Hausbrandöfen sind entwickelt worden, welche die notwendige Hitze zum Kochen und eine kleine Menge von Biokohle erzeugen. Sie brauchen vergleichsweise viel weniger Biomasse jeglicher Art, wie Stroh, Mist oder kleine Zweige, um eine Mahlzeit zu kochen. Wichtig ist auch, dass diese Herde sehr sauber sind in der Verbrennung. Die häufigste Todesursache für Frauen und Kinder in diesen Regionen sind Lungenerkrankungen, denen sie täglich bei offenen Holzfeuern ausgesetzt sind. Biokohleöfen verbrennen die Rauchgase, die eine erhebliche Menge an Energie enthalten, und beseitigen dieses Gesundheitsrisiko.
Wenn die täglich anfallenden Dosen von Biokohle im Garten verteilt werden, vor allem in Kombination mit Kompost, kann das im Laufe der Zeit eine erhebliche Wirkung zeigen, in Form eines erhöhten Nährstoffgehalt der Erzeugnisse und von höheren Erträgen. Wichtig ist dabei, dass Biokohle alle Nährstoffe des örtlichen Ökosystems in den oberen Bodenschichten zurückhalten, wo Pflanzenwurzeln darauf zugreifen können.
Ein ähnliches System kann in einem ländlichen Betrieb umgesetzt werden oder in einem Dorf, indem selektiv einige Abfällen aus Biomasse in Biokohle umgewandelt werden, und der Rest kompostiert wird, um die Böden mit dauerhaft erhöhten Gehalt an Kohlenstoff zu versorgen. Das wäre sonst nicht möglich unter den meisten tropischen oder semi-ariden Bedingungen, einfach wegen der hohen Wärme und/oder hohen Niederschläge.
Kurz gesagt, Biokohle kann dazu beitragen, den Teufelskreis der Armut in vielen Regionen der Welt zu durchbrechen. Und wichtig ist, wenn ein Projekt initiiert wird, dass die lokale Bevölkerung dies anschliessend selbst umzusetzen kann.